RechtsCentrum.de
Angezeigte Ergebnisse pro Seite:   5 | 10 | 20 | 50
Suchergebnisse 1 bis 10 von 578

PDF-DokumentBerufsrecht - Schornsteinfeger

OVG Berlin-Brandenburg - VG Cottbus
2.5.2019
1 N 56.18

Schornsteinfegerrecht; Bezirksschornsteinfegermeister; allgemeine Berufspflichten bei der Aufgabenausführung; Lüftungsanlagen; Funktionsfähigkeit; wiederkehrende Überprüfung; Luftvolumenstrommessung; Schachtprüfung auf Querschnittsfreiheit (zusätzlich); Gebührenüberhöhung; Aufsichtsmaßnahme; Warnungsgeld

Bei der wiederkehrenden Überprüfung der Funktionsfähigkeit von Lüftungsanlagen im Land Brandenburg genügt eine Luftvolumenstrommessung. Die zusätzliche Prüfung der Querschnittsfreiheit ist hierfür nicht erforderlich.

SchfHwG § 1 Abs 1, § 21 Abs 3
KÜO BB 2009 § 1, § 2
SchfG § 13

Aktenzeichen: 1N56.18 Paragraphen: Datum: 2019-05-02
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=21842

PDF-DokumentBerufsrecht - Schornsteinfeger

OVG Berlin-Brandenburg - VG Cottbus
2.5.2019
1 N 56.18

Schornsteinfegerrecht; Bezirksschornsteinfegermeister; allgemeine Berufspflichten bei der Aufgabenausführung; Lüftungsanlagen; Funktionsfähigkeit; wiederkehrende Überprüfung; Luftvolumenstrommessung; Schachtprüfung auf Querschnittsfreiheit (zusätzlich); Gebührenüberhöhung; Aufsichtsmaßnahme; Warnungsgeld

Bei der wiederkehrenden Überprüfung der Funktionsfähigkeit von Lüftungsanlagen im Land Brandenburg genügt eine Luftvolumenstrommessung. Die zusätzliche Prüfung der Querschnittsfreiheit ist hierfür nicht erforderlich.

SchfHwG § 1 Abs 1, § 21 Abs 3
SchfG § 13
KÜO BB 2009 § 1, § 2

Aktenzeichen: 1N56.18 Paragraphen: Datum: 2019-05-02
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=21843

PDF-DokumentBerufsrecht - Apotheken

OVG Lüneburg - VG Oldenburg
26.2.2019
13 ME 289/18

Erfordernis einer Herstellungserlaubnis nach § 13 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 AMG für die Eigenfetttransplantation

Die ärztliche Interposition von autologem Fettgewebe im Sinne des Einhandprinzips zur Behandlung von Rhizarthrose (Eigenfetttransplantation) bedarf einer Herstellungserlaubnis nach § 13 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 AMG.

AMG § 13 Abs 1 S 1 Nr 1, § 13 Abs 2b, § 2 Abs 1 Nr 1, § 2 Abs 3 Nr 8, § 3 Nr 3, § 4 Abs 9
AMG § 4a S 1 Nr 3
ATMP-VO § 2 Abs 1
TPG § 1a Nr 1, § 1a Nr 4

Aktenzeichen: 13ME289/18 Paragraphen: Datum: 2019-02-26
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=21592

PDF-DokumentBerufsrecht - Apotheken

Sächsisches OVG - VG Chemnitz
5.2.2019
4 A 29/17

Großhandel mit Arzneimitteln; Befreiung vom Beitrag zur Landesapothekerkammer

Eine Landesapothekerkammer ist aus höherrangigem Recht nicht verpflichtet, in ihrer Beitragsordnung für Umsätze aus besonderen Geschäften - hier des Großhandels mit Arzneimitteln - einen privilegierenden Beitragsmaßstab zu schaffen oder diese Betriebstätigkeit beitragsfrei zu stellen.(Rn.25)

GG Art 3 Abs 1
AMG 1976 § 52a Abs 1 S 1, § 52a Abs 7
HKG SN § 14 Abs 1

Aktenzeichen: 4A29/17 Paragraphen: Datum: 2019-02-05
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=21696

PDF-DokumentBerufsrecht - Dolmetscher

OVG Lüneburg - VG Hannover
8.1.2019
13 LA 401/18

Erlöschen alter allgemeiner Beeidigungen als Dolmetscher und Ermächtigungen als Übersetzer.

Die in § 31 Abs. 1 Satz 1 und 2 NJG (und zuvor in § 9h Satz 1 und 2 Nds. AGGVG a.F.) getroffene Anordnung des Erlöschens einer vor dem 1. Januar 2011 vorgenommenen allgemeinen Beeidigung als Dolmetscher oder Ermächtigung als Übersetzer spätestens mit Ablauf des 31. Dezember 2015 ist verfassungsgemäß.

AEUV Art 18
GG Art 12, Art 3
GVGAG ND § 9h
JustizG ND § 23, § 31
VwGO § 124 Abs 2 Nr 1, § 124a Abs 4 S 4, § 124 Abs 2 Nr 2, § 124 Abs 2 Nr 3, § 124a Abs 4 S 5

Aktenzeichen: 13LA401/18 Paragraphen: Datum: 2019-01-08
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=21588

PDF-DokumentBerufsrecht - Rechtsanwälte

OVG Berlin-Brandenburg - VG Berlin
14.11.2018
6 S 64.18

Beschwerde; Antrag auf Feststellung einer gleichwertigen Berufsqualifikation für die Zulassung zur Rechtsanwaltschaft; Zulassung zur Eignungsprüfung; Solicitor; europäischer Rechtsanwalt; „Qualified Lawyers Transfer Scheme“ (QLTS); Ausbildungsnachweis; Ausbildung nicht überwiegend in EU-Mitgliedstaat; privatwirtschaftlicher Vorbereitungskurs; Selbststudium; Hochschulstudium in China; Zulassungsvoraussetzungen zum QLTS; mindestens dreijährige Berufsausübung als europäischer Rechtsanwalt; fachbezogene Verhältnismäßigkeitsprüfung nach der Berufsanerkennungsrichtlinie; Darlegungsanforderungen im Beschwerdeverfahren

Zum Antrag einer europäischen Rechtsanwältin (Solicitor) auf Feststellung einer gleichwertigen Berufsqualifikation für die Zulassung zur Rechtsanwaltschaft (hier: Zulassung zur Eignungsprüfung nach den Vorschriften des EuRAG).

VwGO § 146 Abs 4
EuRAG § 16 Abs 2 Nr 1
EGRL 36/2005 Art 14 Abs 4, Art 14 Abs 5

Aktenzeichen: 6S64.18 Paragraphen: Datum: 2018-11-14
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=21345

PDF-DokumentBerufsrecht - Arztrecht

VGH Hessen - VG Gießen
13.11.2018
7 A 786/17.Z

Ruhen der Approbation

Abhängig von der Schwere des Fehlverhaltens kann auch ein Handeln oder Unterlassen außerhalb des beruflichen Wirkungskreises die Annahme der Unwürdigkeit zur Ausübung des ärztlichen Berufs rechtfertigen.

BÄO § 6 Abs. 1 Nr 1

Aktenzeichen: 7A786/17 Paragraphen: Datum: 2018-11-13
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=21420

PDF-DokumentBerufsrecht - Richter

OVG Berlin-Brandenburg - VG Berlin
19.10.2018
4 S 16.18

Einstellung; Richter auf Probe; Eignung; persönliche und charakterliche Mängel; Beurteilung; Auswahlgespräch

Bewirbt sich ein im Dienst eines anderen Bundeslandes stehender Richter auf Probe auf ebenfalls im Probedienst zu besetzende Stellen, so kann der künftige Dienstherr seine Einstellungs- bzw. Auswahlentscheidung grundsätzlich maßgeblich auf die in einem Auswahlgespräch gewonnenen Erkenntnisse über die persönliche und charakterliche Eignung des Bewerbers stützen. Er ist im Einzelfall nicht gehalten, sein Werturteil vorrangig auf der Grundlage einer innerhalb der Probezeit bei einem anderen Dienstherrn erteilten, aber noch nicht hinreichend aussagekräftigen Beurteilung zu treffen.

GG Art 33 Abs 2
BeamtStG § 15 Abs 3 S 1
DRiG § 10 Abs 1, § 12 Abs 1
BeurtAV

Aktenzeichen: 4S16.18 Paragraphen: Datum: 2018-10-19
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=21335

PDF-DokumentBerufsrecht - Rechtsanwälte

OVG Berlin-Brandenburg - VG Potsdam
20.9.2018
12 B 27.17

Berechnung des Kammerbeitrags; Arbeitseinkommen; Parallelität von Einkommensteuerrecht und Sozialversicherungsrecht; Berücksichtigung von Mieteinnahmen; Überlassung eines Wirtschaftsguts an eine Personengesellschaft; Vermietung des eigenen Pkw an die eigene Anwaltssozietät (GbR); einkommensteuerrechtliche Zuordnung von Mieteinnahmen als Einkünfte aus selbständiger Tätigkeit; kein Ausnahmefall von der Anknüpfung an die steuerrechtliche Bewertung; persönlicher Einsatz

Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung, die sozialversicherungsrechtlich grundsätzlich nicht als Einkünfte erfasst sind, sind dann anrechenbares Arbeitseinkommen für die Beitragsbemessung des Versorgungswerks der Rechtsanwälte in Brandenburg, wenn sie einkommensteuerrechtlich den Einkünften aus selbständiger Tätigkeit zugeordnet sind.

SGB IV § 15
EStG § 2 Abs 1 S 1 Nr 3, § 2 Abs 2 Nr 1, § 15 Abs 1 S 1 Nr 2, § 18 Abs 4 S 2

Aktenzeichen: 12B27.17 Paragraphen: Datum: 2018-09-20
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=21371

PDF-DokumentBerufsrecht - Rechtsanwälte

BVerwG
7.9.2018
2 WDB 3.18

Anwaltsverschulden; Berufungsfrist; Containersignatur (Umschlagsignatur); Erschwerung des Rechtswegzugangs; Fristversäumung; Gestaltungsbefugnis des Gesetzgebers; Verwerfungsbeschluss des Vorsitzenden; Wiedereinsetzung; einzelfallunabhängiger Geltungsanspruch von Normen; elektronischer Schriftsatz; fortgeschrittene Signatur; gesonderte elektronische Signatur; keine Heilung von Übermittlungsfehlern; keine grundsätzliche Zurechnung im Verfahren der WDO; qualifizierte Signatur;

1. Das generelle Verbot einer elektronischen Containersignatur in § 4 Abs. 2 ERVV begründet keine verfassungsrechtlich bedenkliche unzumutbare Erschwerung des Zugangs zu den Gerichten.

2. Die Heilung eines Übermittlungsmangels ist nach § 55a Abs. 6 Satz 2 VwGO nicht möglich, weil sich dessen Anwendungsbereich auf die Bearbeitungsmöglichkeit des Dokuments beschränkt (wie BSG, Beschluss vom 9. Mai 2018 - B 12 KR 26/18 B - NJW 2018, 2222 <2223>).

3. Das Verschulden des Verteidigers an einer Fristversäumung ist dem Angeschuldigten im wehrdisziplinargerichtlichen Verfahren nicht zuzurechnen (vgl. BVerwG, Beschluss vom 11. Dezember 2013 - 2 WDB 7.13 - juris Rn. 7). An einem eigenen Verschulden des Angeschuldigten fehlt es, wenn eine nicht den Vorgaben der ERVV entsprechende Übermittlung eines Berufungsschriftsatzes durch den Verteidiger in Rede steht.

WDO § 91 Abs. 1 Satz 1, § 91 Abs. 1 Satz 2, § 115 Abs. 1 Satz 1, § 116 Abs. 1, § 117 Satz 1
VwGO § 55a Abs. 1 Satz 1, § 55a Abs. 2 Satz 2, § 55a Abs. 3, § 55a Abs. 6 Satz 1
ERVV § 4 Abs. 1, § 4 Abs. 2 , § 10 Abs. 1
StPO § 43 Abs. 1 Halbs. 1, § 44 Abs. 1 Satz 1, § 45 Abs. 1 Satz 1, § 45 Abs. 2 Satz 2

Aktenzeichen: 2WDB3.18 Paragraphen: Datum: 2018-09-07
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=21266

Ergebnisseite:   1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  nächste  
Startseite | Gesetze und Verordnungen | Informationen zu PDF | Anwalts- und Sachverständigenverzeichnis | RechtsCentrum.de AKTUELL | RechtsCentrum.de REGIONAL | Kontakt | Impressum
© 2002 - 2019 RechtsCentrum.de Dipl.-Ing. Horst Fabisch GmbH