RechtsCentrum.de
Angezeigte Ergebnisse pro Seite:   5 | 10 | 20 | 50
Suchergebnisse 51 bis 60 von 78

PDF-DokumentDienstrecht Lohn/Besoldung - Dienstfähigkeit/Unfähigkeit Ruhegehalt Zulagen

BVerwG - VGH Baden-Württemberg
28.04.2005
2 C 1.04

Begrenzte Dienstfähigkeit; Dienstbezüge; Dienstunfähigkeit; Ruhegehalt; Versorgungsabschlag;

Zuschlag gemäß § 72 a Abs. 2 BBesG

1. Die Höhe des fiktiven Ruhegehaltes, das gemäß § 72 a Abs. 1 Satz 2 BBesG die Untergrenze der Dienstbezüge eines begrenzt dienstfähigen Beamten darstellt, ist unter Berücksichtigung der Regelungen über den Versorgungsabschlag gemäß § 14 Abs. 3 Satz 1 Nr. 3 i.V.m. § 69 d Abs. 3 Satz 1 BeamtVG zu berechnen.

2. Die von Art. 3 Abs. 1 GG geforderte Besserstellung begrenzt dienstfähiger Beamter mit Dienstbezügen gemäß § 72 a Abs. 1 Satz 2 BBesG kann dadurch erreicht werden, dass ihnen der Zuschlag gemäß § 72 a Abs. 2 BBesG gewährt wird. Die Bundesregierung und die Landesregierungen sind verpflichtet, die gemäß § 72 a Abs. 2 BBesG erforderliche Rechtsverordnung für ihren Bereich zu erlassen.

GG Art. 3 Abs. 1
GG Art. 33 Abs. 5
BBesG § 72 a Abs. 1
BBesG § 72 a Abs. 2
BeamtVG § 14 Abs. 3
BeamtVG § 69 d Abs. 3 Satz 1
BBG § 42 a
LBG BW § 53 a

Aktenzeichen: 2C1.04 Paragraphen: GGArt.3 GGArt.33 BBesG§72a BeamtVG§14 BeamtVG§69d BBG§42a LBGBW§53a Datum: 2005-04-28
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=6814

PDF-DokumentDienstrecht Lohn/Besoldung - Beförderung Zulagen

BVerwG - OVG Berlin - VG Berlin
07.04.2005 2 C 8.04
Zulage für die Wahrnehmung höherwertiger Aufgaben; Wahrnehmung über einen Zeitraum von 18 Monaten, - vor In-Kraft-Treten des § 46 Abs. 1 Satz 1 BBesG; laufbahnrechtliche Voraussetzungen; Wartefrist nach Berliner HStrG 1996, Absicht der Beförderung des Dienstposteninhabers keine Voraussetzung für Lauf der

1. Ein Anspruch auf die Verwendungszulage nach § 46 Abs. 1 Satz 1 BBesG kann auch dann bestehen, wenn die höherwertigen Aufgaben für 18 Monate vor dem Zeitpunkt des In-Kraft-Tretens der Vorschrift wahrgenommen worden sind.

3. Die Wartefrist für die Beförderung des Dienstposteninhabers nach Art. III § 1 Abs. 1 Satz 1 Halbsatz 1 des Berliner Haushaltsstrukturgesetzes 1996 beginnt auch dann zu laufen, wenn der höherwertige Dienstposten nicht mit der Absicht übertragen wurde, den Dienstposteninhaber zu befördern.
BBesG § 46 Abs. 1 Satz 1
Berliner HStrG 1996 Art. III § 1 Abs. 1 Satz 1 Halbsatz 1

Aktenzeichen: 2C8.04 Paragraphen: BBesG§46 Datum: 2005-04-07
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=6089

PDF-DokumentLohn/Besoldung Renten/Pensionen - Zulagen Versogungsbezüge Berechnung

BVerwG - OVG Schleswig - VG Schleswig
07.04.2005 2 C 23.04
amtsangemessene Versorgung; ruhegehaltfähige Stellenzulage; Konkurrenzverhältnis von Stellenzulagen; Marinezulage; U-Boot-Zulage; Verwendung als Beamter und als Soldat auf Zeit

1. Die Ruhegehaltfähigkeit der sog. Marinezulage bei langjähriger Verwendung gemäß Nr. 3 a der Vorbemerkungen zu den BBesO A und B a.F. setzt nicht voraus, dass der Beamte ausschließlich in dem Rechtsverhältnis, aus dem er in den Ruhestand getreten ist, zehn Jahre zulageberechtigend verwendet worden ist.

2. Wird ein Soldat oder Beamter an Bord eines U-Bootes der Seestreitkräfte verwendet und hat er deshalb Anspruch auf die sog. U-Boot-Zulage, liegen zugleich die Voraussetzungen für die Gewährung der sog. Marinezulage vor.
BBesG F. 1998 § 42
BBesG F. 1998 § 81
BBesG Vorbemerkung Nr. 3 a
BBesG Vorbemerkung Nr. 9 a
BeamtVG § 5 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3

Aktenzeichen: 2C23/05 Paragraphen: BBesG§42 BBesG§81 BeamtVG§5 Datum: 2005-04-07
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=6092

PDF-DokumentLohn/Besoldung - Zulagen

VG Lüneburg
01.03.2005 1 A 132/03
Schwellenwert, Amtszulagenberechtigung, Amtszulage, Grundgehalt, Verwaltungsakt, ernennungsähnlich, Orientierungsstufe, Betrachtung, retrospektiv, Prognose

Zur Amtszulagenberechtigung bei Überschreiten eines Schwellenwertes

1. Der maßgebliche Zeitpunkt für die Prognose, ob der Schwellenwert mindestens noch drei weitere Jahre erreicht wird, ist jener, der durch das Überschreiten des Schwellenwertes mit anschließender Kontinuität der statistisch erheblichen Schülerzahl von 1 Jahr festgelegt wird.

2. Für den maßgeblichen Zeitpunkt ist eine retrospektive Prognose vorzunehmen.
VwGO § 113
LBesG § 2
BRRG § 48
BBG § 79
BBesG §§ 42 II 2, 1 II, 19 II

Aktenzeichen: 1A132/03 Paragraphen: VwGO§113 LBesG§2 BRRG§48 BBG§79 BBesG§42 BBesG§19 Datum: 2005-03-01
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=5572

PDF-DokumentLohn/Besoldung - Zulagen Leistungsprämien

Hessischer VGH - VG Wiesbaden
02.12.2004 22 TH 3429/02
Empfehlungen, Entlohnungsgrundsätze, Entlohnungsmethoden, Erprobung, Handreichungen, Leistungsprämien, Massnahme

Werden durch den Dienststellenleiter Handreichungen und Empfehlungen für die Anwendung einer Rechtsverordnung gegeben, so fehlt es jedenfalls dann an einer Maßnahme im Sinne des § 69 HPVG, wenn der Dienststellenleiter klarstellt, dass die Handreichungen und Empfehlungen keinen Anordnungscharakter haben.
HPVG § 69
HPVG § 74 Abs. 1 Nr. 13
HPVG § 83
Hess. Leistungsprämien- und Zulagenverordnung

Aktenzeichen: 22TH3429/02 Paragraphen: HPVG§69 HPVG§74 HPVG§83 Datum: 2004-12-02
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=5463

PDF-DokumentLohn/Besoldung - Zulagen

BVerwG - VG Dresden
23.11.2004 2 C 28.03
Ausgleichszulage; - bei Verringerung der Dienstbezüge; Verringerung der Dienstbezüge durch Wegfall einer -; - als Ersatz für abgeschaffte Stellenzulage; - und zulageberechtigende Verwendung

Die Zahlung einer Ausgleichszulage für eine weggefallene Ausgleichszulage setzt keine mindestens fünfjährige zulageberechtigende Verwendung voraus.
BBesG F. 1997 und F. 1998 § 13 Abs. 2
BBesG F. 1997 und F. 1998 § 13 Abs. 4
SächsBesG F. 1997 Vorbem. Nr. 3 zu den Sächsischen Besoldungsordnungen A und B
2. SächsBesÄndG Art. 2

Aktenzeichen: 2C28.03 Paragraphen: BBesG§13 Datum: 2004-11-23
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=5307

PDF-DokumentLohn/Besoldung - Zulagen Sonstiges

BAG - LAG Düsseldorf - ArbG Düsseldorf
29.09.2004 10 AZR 88/04
Jubiläumszuwendung - Dienstordnungsangestellter - Gleichbehandlung
ZPO §§ 130 Nr. 1, 253 Abs. 4
KVLG § 58
SGB VII § 144 ff.

Aktenzeichen: 10AZR88/04 Paragraphen: ZPO§130 ZPO§253 KVLG§58 SGBVII§144 Datum: 2004-09-29
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=4985

PDF-DokumentLohn/Besoldung - Besoldung Zulagen Sonstiges

VGH Baden-Württemberg - VG Freiburg
28.07.2004 4 S 1132/04
Sonderzahlung, Absenkung, Versorgungsempfänger, Alimentationsprinzip, Fürsorgepflicht, Gleichheitssatz

1. Die Absenkung der jährlichen Sonderzahlung für das Jahr 2003 durch Art. 3 des Gesetzes zur Regelung des Rechts der Sonderzahlungen in Baden-Württemberg vom 29.10.2003 (GBl. S. 693) verletzt weder das Alimentationsprinzip noch die Fürsorgepflicht des Dienstherrn.

2. Versorgungsempfänger sind durch Art. 3 des Gesetzes gegenüber aktiven Beamten nicht dadurch gleichheitswidrig benachteiligt worden, dass im Hinblick auf das den aktiven Beamten bereits ausgezahlt gewesene Urlaubsgeld der Bemessungsfaktor auch für Versorgungsempfänger auf 57,5 Prozent abgesenkt worden ist, obwohl ihnen kein Urlaubsgeld zustand.

GG Art. 3 Abs. 1
GG Art. 33 Abs. 5
Gesetz zur Regelung des Rechts der Sonderzahlungen Art. 3

Aktenzeichen: 4S1132/04 Paragraphen: GGArt.3 GGArt.33 Datum: 2004-07-28
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=4500

PDF-DokumentLohn/Besoldung - Zulagen

VGH Baden-Württemberg - VG Stuttgart
13.07.2004 4 S 1729/03
Erschwerniszulage, Mobiles Einsatzkommando, Anwendungstechniker, Zulageberechtigende Verwendung

Der Anspruch eines Polizeivollzugsbeamten eines Mobilen Einsatzkommandos auf Gewährung einer Erschwerniszulage gemäß § 22 Abs. 2 Nr. 1 EZulV setzt die Wahrnehmung zulageberechtigender Aufgaben voraus (im Anschluss an BVerwG, Urteil vom 14.03.1991, DÖD 1991, 286, und entgegen Urteil des Senats vom 25.01.1985 - 4 S 1139/84 -, ZBR 1985, 252).
BBesG § 47
EZulV § 22 Abs. 2 Nr. 1

Aktenzeichen: 4S1729/03 Paragraphen: EZulV§22 BBesG§47 Datum: 2004-07-13
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=4551

PDF-DokumentLohn/Besoldung - Zulagen

BVerwG - OVG Greifswald - VG Greifswald
27.5.2004 2 C 31.03
Borddienst; Bordzulage; Dienst zu ungünstigen Zeiten; Erschwerniszulage; Wechselschichtzulage.

Die durch die sog. Bordzulage ausgeglichenen Erschwernisse umfassen nicht die durch Wechselschichtdienst hervorgerufenen Erschwernisse. Bordzulage und Wechselschichtzulage können nebeneinander gewährt werden.
EZulV § 20 Abs. 1, 3 und 4

Aktenzeichen: 2C31.03 Paragraphen: EZulV§20 Datum: 2004-05-27
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=4278

Ergebnisseite:   vorherige  1  2  3  4  5  6  7  8  nächste  
Startseite | Gesetze und Verordnungen | Informationen zu PDF | Anwalts- und Sachverständigenverzeichnis | RechtsCentrum.de AKTUELL | RechtsCentrum.de REGIONAL | Kontakt | Impressum
© 2002 - 2021 RechtsCentrum.de Dipl.-Ing. Horst Fabisch GmbH