RechtsCentrum.de
Angezeigte Ergebnisse pro Seite:   5 | 10 | 20 | 50
Suchergebnisse 1 bis 20 von 1923

PDF-DokumentOrdnungsrecht - Glücksspiel/Verlosung

VG Sigmaringen
20.10.2020
3 K 3553/19

Glücksspielrechtliche Erlaubnis; Spielhalle; Glücksspiel; Härtefall; Auswahlverfahren; Klagebefugnis; Drittanfechtungsklage; Drittschutz; Zulässigkeit; Unzulässigkeit

§ 51 Abs. 5 LGlüG vermittelt keinen eigenen Drittschutz. Ein Spielhallenbetreiber, dem kein Härtefall im Sinne von § 51 Abs. 5 LGlüG zugutekommt, kann die einem Konkurrenten erteilte Härtefallerlaubnis grundsätzlich nicht anfechten. (Anschluss an Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg, Beschluss vom 14. Juni 2018 – 6 S 304/18).

Aktenzeichen: 3K3553/19 Paragraphen: Datum: 2020-10-20
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=23332

PDF-DokumentOrdnungsrecht - Glücksspiel/Verlosung

OVG Lüneburg - VG Braunschweig
18.9.2020
1 ME 22/20

Wettannahmestelle für Pferdewetten und Aufstellung von Spielautomaten; Abgrenzung von herkömmlichem Gewerbebetrieb und Vergnügungsstätte

Werden in einer Wettannahmestelle auch nur wenige Spielautomaten aufgestellt, handelt es sich um eine Vergnügungsstätte und nicht um einen einer Toto-/Lotto-Annahmestelle vergleichbaren herkömmlichen Gewerbebetrieb.

SpielV § 1 Abs 1 Nr 3, § 3 Abs 1 S 1
BauO ND 2012 § 79 Abs 1, § 79 Abs 2 Nr 5
VwGO § 80 Abs 3 S 1

Aktenzeichen: 1ME22/20 Paragraphen: Datum: 2020-09-18
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=23356

PDF-DokumentOrdnungsrecht - Allgemeinverfügung Corona-Virus Seuchenrecht Prostitution

OVG Lüneburg
28.8.2020
13 MN 299/20

Vorläufiger Rechtsschutz gegen eine infektionsschutzrechtliche Verordnung (MS, VO v. 10.07.2020 i.d.F. 31.07.2020, § 5 Abs. 1 Nr. 3 Prostitutionsfahrzeuge)

StGBEG § 297
ProstSchG § 2
VwGO § 47 Abs 2 S 1

Aktenzeichen: 13MN299/20 Paragraphen: Datum: 2020-08-28
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=23207

PDF-DokumentOrdnungsrecht Gesundheit- und Fürsorge - Allgemeinverfügung Corona-Virus Seuchenrecht Prostitution

OVG Lüneburg
28.8.2020
13 MN 307/20

Vorläufiger Rechtsschutz gegen die Schließung von Prostitutionsstätten, Bordellen und ähnlichen Einrichtungen sowie der Straßenprostitution während der Corona-Pandemie (Nds. MS, VO. v. 10.07.2020 i.d.F. v. 11.08.2020, § 5 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3)

§ 5 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 der Niedersächsischen Verordnung zur Neuordnung der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus SARS-CoV-2 - Niedersächsische Corona-Verordnung - vom 10. Juli 2020 (Nds. GVBl. S. 226), berichtigt am 15. Juli 2020 (Nds. GVBl. S. 257), zuletzt geändert durch Verordnung zur Änderung der Niedersächsischen Corona-Verordnung vom 11. August 2020 (Nds. GVBl. S. 267), wird vorläufig außer Vollzug gesetzt.

GG Art 12 Abs 1, Art 20 Abs 3, Art 3 Abs 1
IfSG § 28 Abs 1, § 32 S 1
VwGO § 47 Abs 6

Aktenzeichen: 13MN307/20 Paragraphen: Datum: 2020-08-28
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=23209

PDF-DokumentOrdnungsrecht Gesundheit- und Fürsorge - Allgemeinverfügung Corona-Virus Seuchenrecht Prostitution

VGH Baden-Württemberg
20.8.2020
1 S 2347/20

Betreiben eines BDSM-/Dominastudios in Zeiten der Corona-Pandemie

1. Es begründet voraussichtlich keinen Verstoß gegen Art. 3 Abs. 1 GG, dass der Verordnungsgeber sog. Domina- und BDSM-Studios nicht aus dem Anwendungsbereich des für Prostitutionsstätten geltenden Betriebsverbots in § 13 Nr. 2 CoronaVO ausgenommen hat (a.A. zum dortigen Landesrecht VG Berlin, Beschl. v. 22.07.2020 - VG 14 L 163/20 - und v. 22.07.2020 - VG 14 L 173/20-).

2. Der durch das genannte Betriebsverbot begründete Eingriff in die Berufsfreiheit des Betreibers eines Domina-/BDSM-Studios ist ungeachtet der inzwischen mehrmonatigen Dauer des zuletzt bis zum 30.09.2020 verlängerten Verbots derzeit (Stand 20.08.2020) aller Voraussicht nach weiterhin verhältnismäßig.

Aktenzeichen: 1S2347/20 Paragraphen: Datum: 2020-08-20
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=23214

PDF-DokumentOrdnungsrecht - Ladenschluß

OLG Frankfurt - AG Wiesbaden
20.8.2020
2 Ss-OWi 867/20

Einzelhandelsgeschäft wird durch provisorische Abtrennung nicht zum Kiosk mit zulässigem Sonntagsverkauf

HLöG § 4, § 3

Aktenzeichen: 2Ss-OWi867/20 Paragraphen: Datum: 2020-08-20
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=23323

PDF-DokumentOrdnungsrecht - Allgemeinverfügung Corona-Virus Seuchenrecht

OVG Lüneburg
14.8.2020
13 MN 300/20

Infektionsschutzrechtliche Verordnung (MS, VO v. 10.07.2020 i.d.F. 31.07.2020, § 2, § 29 (Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasenbedeckung, Ordnungswidrigkeit))

IfSG § 28 Abs 1 S 1, § 32
VwGO § 47 Abs 6

Aktenzeichen: 13MN300/20 Paragraphen: Datum: 2020-08-14
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=23208

PDF-DokumentOrdnungsrecht - Verkehrsrecht

VGH Baden-Württemberg - VG Karlsruhe
6.8.2020
10 S 1509/20

Zum Widerruf der Anerkennung als Überwachungsorganisation nach der StVZO wegen nachträglichen Wegfalls der Anerkennungsvoraussetzungen (Zurückweisung der Beschwerde gegen den voll dokumentierten Beschluss des VG Karlsruhe vom 07.05.2020 - 3 K 692/20 - juris).

Aktenzeichen: 10S1509/20 Paragraphen: Datum: 2020-08-06
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=23222

PDF-DokumentOrdnungsrecht - Kampfhunde

VGH Baden-Württemberg - VG Freiburg
4.8.2020
1 S 1263/20

1. Dem Interesse an einer effektiven Gefahrenabwehr ist bei der Prüfung, ob ein Hund (noch) einer der in § 1 Abs. 2 PolVOgH genannten Rassen oder deren Kreuzungen angehört und sich deshalb einer Verhaltensprüfung nach § 1 Abs. 4 PolVOgH unterziehen sollte, durch eine nicht zu restriktive Auslegung der Tatbestandsmerkmale der „Zugehörigkeit“ zu einer der dort genannten Rassen und deren „Kreuzungen“ Rechnung zu tragen.

2. Bei der Prüfung, ob ein Hund als „Kreuzung“ einer Kampfhunderasse im Sinne von § 1 Abs. 2 PolVOgH anzusehen ist, ist der Rechtsanwender nicht auf eine bestimmte Methode zum Vergleich des Hundes mit Tieren der in Betracht kommenden Kampfhunderasse beschränkt. Für diese Prüfung stehen vielmehr mehrere Methoden zur Verfügung (Erscheinungsbild-, Generationen-, DNA-Vergleich), die je nach Lage des Einzelfalls allein oder - wie in der Regel - kumulativ anzuwenden und deren Ergebnisse zusammenschauend und wertend zu würdigen sind, was eine schematische Betrachtung einzelner Merkmale oder ein rein mathematisches „Abzählen“ von Übereinstimmungen ausschließt.

3. Die Ermächtigungsgrundlage in § 3 Abs. 3 PolVOgH ist nicht nur dann anwendbar, wenn der Halter eines Kampfhundes eine Erlaubnis zum Halten dieses Hundes beantragt hat und diese abgelehnt wird, sondern auch dann, wenn er die Erlaubnis nicht beantragt, aber feststeht, dass die Erlaubnis im jeweiligen Einzelfall nicht erteilt werden kann.

Aktenzeichen: 1S1263/20 Paragraphen: Datum: 2020-08-04
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=23212

PDF-DokumentOrdnungsrecht - Verkehrsrecht

BVerwG
31.7.2020
3 B 4.20

Abschnittsbezogene Geschwindigkeitskontrolle; Abschnittskontrolle; Gefahrenabwehr; Kenntlichmachung der Abschnittskontrolle; Kennzeichenerfassung; Landesgesetzgebungskompetenz; Pilotbetrieb; Recht auf informationelle Selbstbestimmung; abschließende Regelung; gesetzliche Ermächtigungsgrundlage;

Abschnittsbezogene Geschwindigkeitskontrolle

Zur Gesetzgebungskompetenz für die Einführung einer abschnittsbezogenen Geschwindigkeitskontrolle (hier: § 32 Abs. 6 NPOG).

GG Art. 70 Abs. 1; 72 Abs. 1; Art. 74 Abs. 1 Nr. 1 und 22
NPOG § 32 Abs. 6

Aktenzeichen: 3B4.20 Paragraphen: Datum: 2020-07-31
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=23256

PDF-DokumentOrdnungsrecht Grundgesetz - Allgemeinverfügung Corona-Virus Seuchenrecht Versammlungsfreiheit

OVG Lüneburg
29.7.2020
13 MN 280/20

Infektionsschutzrechtliche Verordnung betreffend Hochzeitsfeiern mit mehr als 50 Personen

Die Teilnehmerbeschränkung in § 1 Abs. 5 der Nds. Corona-Verordnung vom 10. Juli 2020 (Nds. GVBl. S. 226, 257) findet für die dort benannten Feiern (Hochzeiten etc.) keine Anwendung, wenn diese in privat angemieteten Räumlichkeiten für geladene und namentlich bekannte Gäste stattfinden.

GG Art 12
VwGO § 155 Abs 4, § 47 Abs 2
CoronaVInfSchMaßnV ND 2

Aktenzeichen: 13MN280/20 Paragraphen: Datum: 2020-07-29
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=23206

PDF-DokumentOrdnungsrecht Gesundheit- und Fürsorge - Allgemeinverfügung Corona-Virus Seuchenrecht

OVG Lüneburg
27.7.2020
13 MN 272/20

Vorläufiger Rechtsschutz gegen eine infektionsschutzrechtliche Verordnung (Nds. MS, VO v. 10.07.2020, § 5 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 - Angebot von Shisha-Pfeifen zum Konsum/Shisha-Bars)

GG Art 12 Abs 1, § 3 Abs 1
IfSG § 28 Abs 1
VwGO § 47 Abs 6

Aktenzeichen: 13MN272/20 Paragraphen: Datum: 2020-07-27
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=23205

PDF-DokumentOrdnungsrecht Gesundheit- und Fürsorge - Allgemeinverfügung Corona-Virus Seuchenrecht Versammlungsfreiheit

OVG Berlin-Brandenburg
21.7.2020
11 S 65/20

Autokino-Veranstaltungen; Covid-19; Infektionsschutzmaßnahmen; ausnahmsloses Verbot von Großveranstaltung mit mehr als 1.000 Anwesenden; Verhältnismäßigkeit; infektionsschutzrechtlich relevante Besonderheiten von Autokino-Veranstaltungen; Eignung möglicher Schutzmaßnahmen; Schwerwiegende Folgen des Verbots für davon Betroffene;

Unverhältnismäßigkeit eines Verbots ohne Möglichkeit der Ausnahme aufgrund einer Einzelfallprüfung Soweit keine Möglichkeit einer Ausnahme aufgrund einer Prüfung der Umstände des Einzelfalls vorgesehen ist, stellt ein Verbot auch von Autokino-Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Anwesenden voraussichtlich einen nicht mehr verhältnismäßigen Eingriff in das Grundrecht eines davon betroffenen Veranstalters aus Art. 12 Abs. 1 GG dar.

GG Art 3
IfSchG § 28
VwGO § 47
SARS-CoV-2-UmgV § 1, § 3

Aktenzeichen: 11S65/20 Paragraphen: Datum: 2020-07-21
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=23190

PDF-DokumentOrdnungsrecht - Ordnungsrecht Corona-Virus

OVG Lüneburg
17.7.2020
13 MN 261/20

Vorläufiger Rechtsschutz gegen eine infektionsschutzrechtliche Verordnung (Nds. MS, VO v. 10.07.2020, § 12 Abs. 3 Satz 2 - Kutschfahrten)

GG Art 12 Abs 1, Art 3 Abs 1
VwGO § 47 Abs 6

Aktenzeichen: 13MN261/20 Paragraphen: Datum: 2020-07-17
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=23117

PDF-DokumentOrdnungsrecht - Allgemeinverfügung Corona-Virus

VGH Baden-Württemberg
16.7.2020
1 S 1792/20

1. Es ist offen und bedürfte einer vertieften Klärung in einem Hauptsacheverfahren, ob die Einstufung der Türkei als Risikogebiet im Sinne von § 1 Abs. 4 CoronaVO EQ hinreichend auf konkret nachvollziehbare Tatsachen gestützt ist.

2. Für Einreisende aus der Türkei ist es rechtlich und tatsächlich zumutbar, gemäß § 2 Abs. 5 CoronaVO EQ durch die Vorlage eines negativen Coronatests, der höchstens 48 Stunden vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland vorgenommen worden ist, die Pflicht zur häuslichen Quarantäne nach § 1 Abs. 1 Satz 1 CoronaVO EQ abzuwenden.

Aktenzeichen: 1S1792/20 Paragraphen: Datum: 2020-07-16
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=23213

PDF-DokumentOrdnungsrecht - Glücksspiel/Verlosung

OVG Greifswald - VG Schwerin
10.7.2020
2 M 119/20 OVG

Lotterierecht

Die Hinnahme eines illegalen Zustandes durch die zuständige Behörde begründet keinen Vertrauenstatbestand darauf, die Behörde werde gegen den illegalen Zustand nicht einschreiten.

SOG MV § 13, § 16
GewO § 33c
SpielV § 3
VwGO § 80 Abs 5

Aktenzeichen: 2M119/20 Paragraphen: Datum: 2020-07-10
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=23195

PDF-DokumentGewerberecht Ordnungsrecht - Gaststätten Gaststättenrecht

OLG Hamm - LG Ahlen
9.7.2020
4 RBs 217/20

1. Eine Ausnahme von dem Rauchverbot in Gaststätten (hier: Shisha-Bar) für sog. "geschlossene Gesellschaften" besteht nicht.

2. Eine geschlossene Gesellschaft liegt nicht vor, wenn die Gäste in einer Gaststätte (hier: Shisha-Bar) nur teilweise von dem Betroffenen eingeladen worden sind und auch von ihm nicht eingeladene Dritte Zutritt zu den Räumlichkeiten derselben hatten.

NRauchSchG NW § 5 Abs 2

Aktenzeichen: 4RBs217/20 Paragraphen: Datum: 2020-07-09
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=23325

PDF-DokumentOrdnungsrecht - Glücksspiel/Verlosung

OVG Berlin-Brandenburg - VG Berlin
7.7.2020
1 S 83.19

Spielhalle; Bestandsunternehmen; (neue) Erlaubnis; Versagung; Sonderverfahren; Zuverlässigigkeit; Ausschlussfrist; Zeitpunkt der Beurteilung der Zuverlässigkeit; nachträglich eingetretene Unzuverlässigkeit; Selbstbindung der Erlaubnisbehörde; reformatio in peius

Die (weitere) Teilnahme am Sonderverfahren des Mindestabstandsumsetzungsgesetzes Berlin (MindAbstUmsG Bln) setzt voraus, dass das Bestandsunternehmen zum Zeitpunkt der gesetzlichen Ausschlussfrist des § 2 Abs. 1 MindAbstUmsG Bln gewerberechtlich zuverlässig ist. Werden danach Umstände bekannt, die auf eine nach dem Stichtag eingetretene Unzuverlässigkeit schließen lassen, muss die Erlaubnisbehörde diese berücksichtigen (Fortschreibung von OVG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 11. April 2019 - OVG 1 S 69.18 - juris).

SpielhG BE § 2 Abs 1
MindAbstUmsG BE § 1 Abs 1
GewO § 35
VwGO § 88
MindAbstUmsG BE § 4 Abs 1

Aktenzeichen: 1S83.19 Paragraphen: Datum: 2020-07-07
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=23109

PDF-DokumentOrdnungsrecht - Jagdrecht

OVG Greifswald - VG Greifswald
7.7.2020
2 LB 565/17

Jagd-, Forst- und Fischereirecht

Ein Mitglied einer Jagdgenossenschaft hat einen Anspruch gegen die Jagdgenossenschaft auf Einsicht in das jeweils aktuelle Jagdkataster der Jagdgenossenschaft, soweit in diesem die Namen, die Anschriften und die Größe der Flächen der einzelnen Jagdgenossen enthalten sind.

EUV 2016/679 Art 6 Abs 1c

Aktenzeichen: 2LB565/17 Paragraphen: Datum: 2020-07-07
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=23193

PDF-DokumentOrdnungsrecht - Allgemeinverfügung Corona-Virus Seuchenrecht

OVG Lüneburg - VG Hannover
6.7.2020
2 ME 246/20

Einstweilige Anordnung

Herausgabe von Erlassen des Niedersächsischen Justizministeriums im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie (Umweltinformationsrecht)

1. Die Innenraumluft stellt keine "Luft" im Sinne von § 2 Abs. 3 Nr. 1 UIG/Art. 2 Nr. 1 lit. a UIRL und mithin keinen Umweltbestandteil im Sinne des Umweltinformationsrechts dar (a.A. OVG Berlin-Brandenburg, Beschl. v. 9.2.2015 - OVG 12 N 11.14 -, juris).

2. Der Umweltbezug einer Maßnahme im Sinne von § 2 Abs. 3 Nr. 3 b UiG muss eine gewisse Intensität erreichen, eine einfache "beiläufige" Berührung von Umweltgütern reicht nicht aus.

3. Unter den Begriff der Umweltinformation über Emissionen im Sinne von § 2 Abs. 3 Nr. 2 UIG ist ausschließlich eine Information darüber zu verstehen, welche Stoffe in welcher Menge eine Anlage verlassen und in diesem Sinne in die Umwelt freigesetzt werden. Nicht hierunter fallen Informationen über Vorgänge innerhalb einer Anlage.

PresseG ND § 4 Abs 1
UIG ND § 2 Abs 5, § 3 S 2
UIG § 2 Abs 3, § 2 Abs 3 Nr 1, § 2 Abs 3 Nr 2, § 2 Abs 3 Nr 3, § 2 Abs 3 Nr 6
EGRL 4/2003 Art 2 Nr 1a

Aktenzeichen: 2ME246/20 Paragraphen: Datum: 2020-07-06
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=23112

Ergebnisseite:   1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  nächste  
Startseite | Gesetze und Verordnungen | Informationen zu PDF | Anwalts- und Sachverständigenverzeichnis | RechtsCentrum.de AKTUELL | RechtsCentrum.de REGIONAL | Kontakt | Impressum
© 2002 - 2021 RechtsCentrum.de Dipl.-Ing. Horst Fabisch GmbH