RechtsCentrum.de
Angezeigte Ergebnisse pro Seite:   5 | 10 | 20 | 50
Suchergebnisse 1 bis 14 von 14

PDF-DokumentGebühren- und Abgabenrecht - Friedhofsgebühren

OVG NRW - VG Köln
30.7.2009
19 A 448/07

1. Der am 1. 9. 2003 in Kraft getretene § 8 Abs. 1 Satz 2 BestG NRW hat die Kostenerstattungspflicht für Notbestattungen nach § 77 Abs. 1 Satz 1 VwVG NRW in Verbindung mit den §§ 7 a Abs. 1 Nr. 11, 11 Abs. 2 Satz 1 und Satz 2 Nr. 1 und Nr. 7 KostO NRW nicht beseitigt.

2. Die öffentlich-rechtliche Bestattungspflicht des Ehegatten aus § 8 Abs. 1 Satz 1 BestG NRW endet mit der Rechtskraft des Scheidungsurteils.

3. Die Beitreibung von Bestattungskosten kann für den Angehörigen eine unbillige Härte im Sinne des § 14 Abs. 2 KostO NRW bedeuten, wenn einer der in den §§ 1579, 1611 Abs. 1 Satz 2 BGB normierten Beispielsfälle für grobe Unbilligkeit zwischen Ehegatten oder Verwandten vorliegt (Bestätigung der Senatsrechtsprechung).

4. Für das Vorliegen einer unbilligen Härte im Sinne des § 14 Abs. 2 KostO NRW ist der bestattungspflichtige Angehörige darlegungs- und beweispflichtig.

BestG NRW § 8
VwVG NRW § 77 Abs. 1 Satz 1
KostO NRW § 7 a Abs. 1 Nr. 11
KostO NRW § 11
KostO NRW § 14 Abs. 2
BGB § 1579
BGB § 1611 Abs. 1 Satz 2

Aktenzeichen: 19A448/07 Paragraphen: BestGNRW§8 Datum: 2009-07-30
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=14726

PDF-DokumentKommunalrecht Gebühren- und Abgabenrecht - Friedhofsgebühren Friedhofsrecht

OVG Lüneburg - VG Braunschweig
26.06.2009
8 PA 87/09

Bestattung, Bestattungskosten, Bestattungspflicht, Heranziehung, Leistungsbescheid, Nachrang, Vermögensverzeichnis, Vollstreckung

Heranziehung zu Bestattungskosten nach § 8 Abs. 4 Satz 4 BestattG

Zu den Voraussetzungen, unter denen von einem vorrangig Bestattungspflichtigen die Kosten nicht zu erlangen sind

BestattG § 8
NVwVG § 22
SGB XII § 74
ZPO § 807

Aktenzeichen: 8PA87/09 Paragraphen: BetsttG§8 NVwVG§22 SGBXII§74 ZPO§807 Datum: 2009-06-26
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=14189

PDF-DokumentKommunalrecht Gebühren- und Abgabenrecht - Friedhofsgebühren Friedhofsrecht

OVG Lüneburg - VG Stade
14.04.2009
8 LA 34/09

Kostendeckung, Kostendeckungsprinzip, Leichenschau, Mindestgebühr, Rahmengebühr, Verwaltungsgebühr, Vorauskalkulation

Verwaltungsgebühr für Leichenschau

1. Die Höhe einer durch Verordnung nach § 3 NVwKostG eingeführten Mindestgebühr darf den im Einzelfall entstehenden Verwaltungsaufwand überschreiten.

2. Etwaige Fehler bei der Vorauskalkulation einer Mindestgebühr nach § 3 NVwKostG führen nicht zwingend zur Rechtswidrigkeit der Gebührenerhebung.

BestattG § 12
NVwKostG § 3 II
NVwKostG § 9

Aktenzeichen: 8LA34/09 Paragraphen: BestattG§12 NVwKostG§3 NVwKostG§9 Datum: 2009-04-14
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=13926

PDF-DokumentGebühren- und Abgabenrecht - Friedhofsgebühren

OVG Saarland
27.12.2007
1 A 40/07

Erstattung von Bestattungskosten durch Angehörige des Verstorbenen bei gestörten Familienverhältnissen

1. § 26 Abs. 1 Satz 2 BestattG Saarland (BestattG SL), wonach die Bestattungspflicht bei einer Mehrheit von bestattungspflichtigen Personen der jeweils älteren Person auferlegt wird, verstößt nicht gegen den allgemeinen Gleichheitssatz.

2. § 26 Abs. 2 BestattG Saarland (BestattG SL) trifft für den Fall der Ersatzvornahme der Ortspolizeibehörde eine abschließende Regelung, wenn der Bestattungspflichtige seiner Pflicht nicht nachkommt; für einen Rückgriff auf die allgemeinen Vorschriften des Polizei- oder Verwaltungsvollstreckungsrechts ist daher kein Raum.

3. Bei der Anforderung von Bestattungskosten nach § 26 Abs. 2 BestattG Saarland (BestattG SL) ist der Behörde kein Ermessen eingeräumt; die Bestattungspflichtigen haften ohne Rücksicht auf ihr persönliches Verhältnis zum Verstorbenen und ungeachtet besonderer Umstände des Einzelfalles.

4. Nach § 74 SGB XII (SGB 12) werden die Kosten einer Bestattung von dem Sozialhilfeträger übernommen, soweit den hierzu Verpflichteten nicht zugemutet werden kann, die Kosten zu tragen. Das Leitbild dieser Regelung schließt nicht aus, dass sich die Unzumutbarkeit im Sinne dieser Vorschrift auch aus dem Fehlen eines persönlichen Näheverhältnisses zwischen Bestattungspflichtigen und Verstorbenen ergeben kann.

AO 1977§ 227
BestattG SL § 25
BestattG SL § 26 Abs 2
BGB § 1361 Abs 3
BGB § 1579 Nr 2

Aktenzeichen: 1A40/07 Paragraphen: AO§227 BestattGSL§25 BestattGSL§26 BGB§1361 BGB§1579 Datum: 2007-12-27
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=12059

PDF-DokumentGebühren- und Abgabenrecht - Friedhofsgebühren

OVG Lüneburg - VG Oldenburg
26.09.2007
8 LA 81/07

Bestattung, Bestattungskosten, Bestattungspflicht, Billigkeitsentscheidung, Billigkeitserlass, Ersatzvornahme, Gewohnheitsrecht

Bestattungskosten

BestattG § 8
Nds SOG § 66
NVwKostG § 11 II 2

Aktenzeichen: 8LA81/07 Paragraphen: BestattG§8 NdsSOG§66 NVwKostG§11 Datum: 2007-09-26
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=11392

PDF-DokumentGebühren- und Abgabenrecht - Friedhofsgebühren

OVG Rheinland-Pfalz - VG Trier
14.06.2007
7 A 11566/06.OVG

Altenheim, Angehörige, Ausübung der Personensorge, Beerdigung, Bestattung, Bestattungskosten, Bestattungspflicht, Bestattungsrecht, Bestattungswesen, Bestattungszwang, Betreuer, Betreuerin, Betreuung, Betreuungsrecht, Familie, Familienangehörige, Friedhofsrecht, Gewohnheitsrecht, Heim, Heimaufenthalt, Heimbetreiber, Heimleiter, Heimvertrag, Kosten, Kostenersatz, Kostenerstattung, Kostenhaftung, Leichnam, Näheverhältnis, Personensorge, persönliches Näheverhältnis, Pflege, Pflegeheim, polizeiliche Maßnahme, Sorgeberechtigter, Sorgerecht, Totenfürsorge, Totenfürsorgerecht, Totensorge, unmittelbare Ausführung, Verantwortlicher, Verantwortlichkeit, Verpflichtung, Verstorbener, Verwandten

Der Betreiber oder der Leiter eines Alten- und Pflegeheims kann regelmäßig nicht zu den Kosten der ordnungsbehördlich veranlassten Bestattung eines mittellosen und alleinstehenden Heimbewohners herangezogen werden.

POG § 6
BestG § 8
BestG § 9

Aktenzeichen: 7A11566/06 Paragraphen: POG§6 BestG§8 BestG§9 Datum: 2007-06-14
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=10911

PDF-DokumentKommunalrecht Gebühren- und Abgabenrecht - Friedhofsrecht Friedhofsgebühren

VG Karlsruhe
16.01.2007
11 K 1326/06

Bestattungspflicht, Unverhältnismäßigkeit, Einzelfall

Ein auf die Kostentragungspflicht aus den §§ 31 Abs. 2 i.V.m. Abs. 1 und § 21 Abs. 1 BestattG gestützter Leistungsbescheid kann im Einzelfall unverhältnismäßig sein (hier: Sexualdelikt des Bestatteten zu Lasten der bestattungspflichtigen Tochter im Alter von vier Jahren).

BestattG §§ 21, 31
GG Art. 1, Art. 2

Aktenzeichen: 11K1326/06 Paragraphen: BestattG§21 BestattG§31 GGArt.1 Datum: 2007-01-16
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=10591

PDF-DokumentKommunalrecht Gebühren- und Abgabenrecht - Friedhofsgebühren Friedhofsrecht

OVG Lüneburg - VG Braunschweig
21.11.2006
8 PA 118/06

Bestattung, Bestattungskosten, Bestattungspflicht, Einäscherung, Ersatzvornahme, Feuerbestattung, Kosten, Kosten der Ersatzvornahme, Prozesskostenvorschuss, Urne, Urnenbeisetzung

Bestattungskosten

Veranlasst die nach § 8 Abs. 4 BestattG zuständige Behörde für den untätig gebliebenen vorrangig Bestattungspflichtigen die Feuerbestattung einer Leiche, so kann die Behörde zwar in der Regel unmittelbar die sofortige Einäscherung der Leiche in Auftrag geben. Sie darf aber vor Ablauf der Monatsfrist des § 9 Abs. 2 Satz 4 BestattG nicht auch die Urne beisetzen lassen, ohne zuvor den vorrangig Bestattungspflichtigen hierzu durch Bescheid aufgefordert zu haben.

BestattG §§ 10, 12, 8, 9 II
BGB § 1360a IV
Nds SOG §§ 64, 66, 70

Aktenzeichen: 8PA118/06 Paragraphen: BestattG§10 BestattG§12 BestattG§8 BestattG§9 BGB§1360a Datum: 2006-11-21
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=14068

PDF-DokumentKommunalrecht Gebühren- und Abgabenrecht - Friedhofsrecht Friedhofsgebühren

VG Göttingen
14.09.2006
1 B 351/06

Abgaben, öffentliche, aufschiebende Wirkung, Bestattungskosten, Kosten, öffentliche, Kostenersatz, Leistungsbescheid

Keine Vollziehbarkeit eines Leistungsbescheides wegen Bestattungskosten Ein Leistungsbescheid, durch den ein Bestattungspflichtiger zu den Bestattungskosten herangezogen wird, ist nicht Kraft Gesetzes sofort vollziehbar.

BestattG § 8 III
BestattG § 8 IV
VwGO § 80 II Nr. 1
VwGO § 80 III

Aktenzeichen: 1B351/06 Paragraphen: BestattG§8 VwGO§8 Datum: 2006-09-14
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=9235

PDF-DokumentGebühren- und Abgabenrecht - Friedhofsgebühren

VG Stade
27.07.2006
1 A 539/05

Bestattungskosten, elterliche Sorge, Gewohnheitsrecht, Vater, Zumutbarkeit

Übernahme der Bestattungskosten für den Vater nach Entziehung der elterlichen Sorge Die Übernahme der Bestattungskosten ist für die Kinder jedenfalls vor Inkrafttreten des BestattG für die Kinder nicht zumutbar, wenn dem Vater die elterliche Sorge über seine Kinder wegen Misshandlung und Verwahlosung gerichtlich entzogen wurde BestattG

Nds.SOG § 6
Nds.SOG § 64
NGefAG

Aktenzeichen: 1A539/05 Paragraphen: Nds.SOG§6 Nds.SOG§64 Datum: 2006-07-27
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=8852

PDF-DokumentKommunalrecht Gebühren- und Abgabenrecht - Friedhofsrecht Friedhofsgebühren

VG Braunschweig
06.09.2005
5 A 287/05

Auswahlermessen, Bestattungskosten, Bestattungspflicht, Billigkeit, Ersatzvornahme, Niedersachsen

Übernahme von Bestattungskosten

Rechtsgrundlage ist in Niedersachsen Landesgewohnheitsrech

Auswahlermssen (hier gleichmäßige Heranziehung von 2 Söhnen)

Zur Verhältnismäßigkeit der Höhe der Beerdigungskosten- Zum Entfallen der Bestattungspflicht aus Billigkeitsgründen

Aktenzeichen: 5A287/05 Paragraphen: Datum: 2005-09-06
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=6956

PDF-DokumentGebühren- und Abgabenrecht - Satzung Friedhofsgebühren

OVG Rheinland-Pfalz
08.03.2005 12 C 12098/04.OVG
Friedhofsrecht, Gebührenrecht, Friedhof, Gebühr, Gewerbetreibender, Zulassung, Weg, Friedhofsweg, Befahren, Gebührentatbestand, Gebührenpflicht, Satzung, Bestimmtheitsgebot, Normenklarheit, Gebührensatzung, Friedhofsgebührensatzung, Friedhofssatzung, Amtshandlung

Für die Zulassung des Befahrens von Friedhofswegen mit Kraftfahrzeugen durch Gewerbetreibende kann keine Gebühr erhoben werden, wenn in der Friedhofssatzung eine dement-sprechende Amtshandlung nicht vorgesehen ist.
LGebG § 2 F: 2003

Aktenzeichen: 12C12098/04 Paragraphen: LGebG§2 Datum: 2005-03-08
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=5627

PDF-DokumentGesundheit- und Fürsorge Gebühren- und Abgabenrecht - Sozialhilgerecht Friedhofsgebühren

Hessischer VGH
27. November 2002 1 UE 2830/00
Bestattungskosten, Bestattungspflicht, Sozialhilfe
Der Träger eines Krankenhauses, dessen Leiter nach § 12 Abs. 3 des Hessischen Friedhofs- und Bestattungsgesetzes verpflichtet ist, die Bestattung eines mittellosen, verstorbenen Patienten (ohne auffindbare Angehörige) zu veranlassen, hat in der Regel einen Anspruch auf Übernahme der Bestattungskosten nach § 15 BSHG.
BSHG § 15 Hessisches Friedhofs- und Bestattungsgesetz § 12 Abs. 3

Aktenzeichen: 1UE2830/00 Paragraphen: BSHG§15 Datum: 2002-11-27
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=1692

PDF-DokumentGebühren- und Abgabenrecht - Friedhofsgebühren

OVG Rheinland-Pfalz
31.10.2002 12 A 11270/02.OVG
Gebührenrecht, Gebühr, Abgabe, Friedhof, Friedhofsgebühr, Abbau, Entsorgung, Grabmal, Wahlgrab, Nutzungsberechtigung, Nutzungszeit, Benutzungszwang, antizipierte Gebührenerhebung, Teilleistung, öffentliches Bedürfnis, Verhältnismäßigkeit, Erforderlichkeit

1. Es ist grundsätzlich zulässig, eine Gebühr für den Abbau und die Entsorgung eines Grabmals durch die Friedhofsverwaltung bereits nach der Aufstellung des Grabmals zu erheben (antizipierte Gebührenerhebung).

2. Die Regelung in einer Friedhofssatzung, dass Grabmale durch die Friedhofsverwaltung abgebaut und entsorgt werden, ist als ausnahmslose Anordnung des Benutzungszwangs mit dem Verhältnismäßigkeitsgrundsatz nicht vereinbar.

3. Eine Gebührenerhebung für diese Pflichtleistung ist daher unzulässig.
KAG § 7 F: 1996 GemO § 26

Aktenzeichen: 12A11270/02 Paragraphen: KAG§7 GemO§26 Datum: 2002-10-31
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=1465

Ergebnisseite:   1  
Startseite | Gesetze und Verordnungen | Informationen zu PDF | Anwalts- und Sachverständigenverzeichnis | RechtsCentrum.de AKTUELL | RechtsCentrum.de REGIONAL | Kontakt | Impressum
© 2002 - 2014 RechtsCentrum.de Dipl.-Ing. Horst Fabisch GmbH